Music comes out
Gratis bloggen bei
myblog.de

Geilste Mannschaft der Welt
SCHALKE 04 ♥
Die Mannschaft <3

Der FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V. (kurz FC Schalke 04 oder S04) ist ein Fußballverein aus dem Gelsenkirchener Stadtteil Schalke. Mit sieben Deutschen Meisterschaften und vier Erfolgen im Tschammer- bzw. DFB-Pokal sowie dem Sieg im UEFA-Pokal 1997 zählt Schalke 04 zu den erfolgreichsten Fußballvereinen des Landes.

Mit 71.225 Mitgliedern (Stand: 1. April 2008) ist der Verein der zweitgrößte Sportverein Deutschlands und unterhält Abteilungen auch für Basketball, Tischtennis, Handball und Leichtathletik. Seit August 2001 tragen die Fußball-Profis ihre Heimspiele in der Veltins-Arena aus, einem der modernsten Stadien der Welt.

Erfolge

Erstligapositionen des S04

Erstligapositionen des S04

Deutscher Meister (7 Mal)

  • 24. Juni 1934: 2:1 gegen 1. FC Nürnberg
    • Tore: Ernst Kuzorra und Fritz Szepan
    • Spielort: Berlin
    • Zuschauer: 80.000
  • 23. Juni 1935: 6:4 gegen den VfB Stuttgart
    • Tore: Ernst Poertgen (3), Ernst Kalwitzki, Adolf Urban und Rudolf Gellesch
    • Spielort: Köln
    • Zuschauer: 74.000
  • 20. Juni 1937: 2:0 gegen 1. FC Nürnberg
    • Tore: Ernst Kalwitzki und Ernst Poertgen
    • Spielort: Berlin
    • Zuschauer: 100.000
  • 18. Juni 1939: 9:0 gegen Admira Wien
    • Tore: Ernst Kalwitzki (5), Fritz Szepan, Adolf Urban, Otto Tibulski und Ernst Kuzorra
    • Spielort: Berlin
    • Zuschauer: 100.000
  • 21. Juli 1940: 1:0 gegen Dresdner SC
    • Tor: Ernst Kalwitzki
    • Spielort: Berlin
    • Zuschauer: 100.000
  • 5. Juli 1942: 2:0 gegen Vienna Wien
    • Tore: Ernst Kalwitzki und Fritz Szepan
    • Spielort: Berlin
    • Zuschauer: 100.000
  • 18. Mai 1958: 3:0 gegen den Hamburger SV
    • Tore: Bernhard Klodt (2) und Manfred Kreuz
    • Spielort: Hannover
    • Zuschauer: 80.000

    Deutscher Vizemeister (8 Mal)

  • 1933 0:3 in Köln gegen Fortuna Düsseldorf
  • 1938 3:3 und 3:4 in Berlin gegen Hannover 96
  • 1941 3:4 in Berlin gegen Rapid Wien
  • 1972 in der Bundesliga hinter Bayern München
  • 1977 in der Bundesliga hinter Borussia Mönchengladbach
  • 2001 in der Bundesliga hinter Bayern München
  • 2005 in der Bundesliga hinter Bayern München
  • 2007 in der Bundesliga hinter VfB Stuttgart

Deutscher Pokalsieger (4 Mal)

  • 9. Januar 1938: 2:1 gegen Fortuna Düsseldorf, nach den Statuten des DFB zählte dieses Spiel noch zu dem Spieljahr 1937
    • Tore: Ernst Kalwitzki und Fritz Szepan
    • Spielort: Köln
    • Zuschauer: 75.000
  • 1. Juli 1972: 5:0 gegen den 1. FC Kaiserslautern
    • Tore: Helmut Kremers (2), Klaus Scheer, Herbert Lütkebohmert und Klaus Fischer
    • Spielort: Hannover
    • Zuschauer: 75.000
  • 26. Mai 2001: 2:0 gegen 1. FC Union Berlin
    • Tore: Jörg Böhme (2)
    • Spielort: Olympiastadion Berlin
    • Zuschauer: 73.000 (ausverkauft)
  • 11. Mai 2002: 4:2 gegen Bayer 04 Leverkusen
    • Tore: Jörg Böhme, Victor Agali, Andreas Möller und Ebbe Sand
    • Gegentore: Dimitar Berbatov und Ulf Kirsten
    • Spielort: Olympiastadion Berlin
    • Zuschauer: 70.000 (ausverkauft)

Deutscher Pokalfinalist (11 Mal)

  • Tschammerpokal 1935 0:2 in Düsseldorf gegen 1. FC Nürnberg
  • Tschammerpokal 1936 1:2 in Berlin gegen VfB Leipzig
  • Tschammerpokal 1937 2:1 in Berlin gegen Fortuna Düsseldorf
  • Tschammerpokal 1941 1:2 in Berlin gegen Dresdner SC
  • Tschammerpokal 1942 0:2 in Berlin gegen TSV 1860 München
  • DFB-Pokal 1955 2:3 in Braunschweig gegen den Karlsruher SC
  • DFB-Pokal 1969 1:2 in Frankfurt gegen FC Bayern München
  • DFB-Pokal 1972 5:0 in Hannover gegen 1. FC Kaiserslautern
  • DFB-Pokal 2001 2:0 in Berlin gegen 1. FC Union Berlin
  • DFB-Pokal 2002 4:2 in Berlin gegen Bayer 04 Leverkusen
  • DFB-Pokal 2005 1:2 in Berlin gegen FC Bayern München

UEFA-Cup-Sieger (1 Mal)

  • 7. Mai 1997: Hinspiel UEFA-Cup-Finale, Schalke 04 – Inter Mailand = 1:0
    • Tor: 1:0 Marc Wilmots
    • Spielort: Parkstadion Gelsenkirchen
    • Zuschauer: 56.824
  • 21. Mai 1997: Rückspiel UEFA-Cup-Finale, Inter Mailand – Schalke 04 = 1:0 nach Elfmeterschießen = 1:4
    • Tor: 1:0 Iván Zamorano
    • Elfmeter:
      • Mailand: Iván Zamorano (gehalten), Youri Djorkaeff, Aron Winter (verschossen)
      • Schalke: Ingo Anderbrügge, Olaf Thon, Martin Max, Marc Wilmots
    • Spielort: Giuseppe-Meazza-Stadion
    • Zuschauer: 83.434

UEFA-Intertoto-Cup-Sieger (2 Mal)

  • 12. August 2003: Hinspiel UI Cup-Finale, SV Pasching – Schalke 04 = 0:2
    • Tore: 0:1 Hamit Altıntop, 0:2 Victor Agali
    • Spielort: Waldstadion, Pasching (Österreich)
    • Zuschauer: 6.000
  • 26. August 2003: Rückspiel UI-Cup-Finale, Schalke 04 – SV Pasching = 0:0
    • Tore: Fehlanzeige
    • Spielort: Arena AufSchalke, Gelsenkirchen
    • Zuschauer: 56.100
  • 10. August 2004: Hinspiel UI Cup-Finale, Schalke 04 – Slovan Liberec = 2:1
    • Tore: 1:0 Ailton, 2:0 Gerald Asamoah, 2:1 TomᚠZápotočný
    • Spielort: Arena AufSchalke, Gelsenkirchen
    • Zuschauer: 55.000
  • 24. August 2004: Rückspiel UI Cup-Finale, Slovan Liberec – Schalke 04 = 0:1
    • Tor: 0:1 Ailton
    • Spielort: Stadion U Nisy, Liberec (Tschechische Republik)
    • Zuschauer: 7.900

Allgemein

Meister der 2. Bundesliga (2 Mal)

1982, 1991

Westdeutscher Meister (4 Mal)

1929, 1930, 1932, 1933

Meister der Oberliga West (2 Mal)

1951, 1958

Westdeutscher Pokalsieger (1 Mal)

1955

Westfalenmeister (11 Mal)

1934, 1935, 1936, 1937, 1938, 1939, 1940, 1941, 1942, 1943, 1944

Ruhrbezirksmeister (6 Mal)

1927, 1928, 1929, 1930, 1932, 1933

Die Mannschaftsaufstellung
Name Rückennummer Nationalität
Torwart
Manuel Neuer 1 Deutscher
Ralf Fährmann 32 Deutscher
Mathias Schober 33 Deutscher
Toni Tapalović 34 Kroate
Abwehr
Heiko Westermann 2 Deutscher
Mathias Abel 4 Deutscher
Marcelo Bordon 5 Brasilianer
Rafinha 18 Brasilianer
Mladen Krstajić 20 Serbe
Benedikt Höwedes 23 Deutscher
Christian Pander 24 Deutscher
Mittelfeld
Lewan Kobiaschwili 3 Georgier
Albert Streit 6 Deutscher
Gustavo Varela 7 Uruguayer
Fabian Ernst 8 Deutscher
Ivan Rakitić 10 Kroate
Jermaine Jones 13 Deutscher
Zé Roberto 15 Brasilianer
Carlos Grossmüller 21 Uruguayer
Zlatan Bajramović 25 Bosnier
Markus Heppke 28 Deutscher
Angriff
Søren Larsen 9 Däne
Peter Løvenkrands 11 Däne
Gerald Asamoah 14 Deutscher
Halil Altıntop 19 Türke
Kevin Kurányi 22 Deutscher
Vicente Sánchez 27 Uruguayer